swiss olympic partner school

Schule K&S Zürich

Die K&S Zürich ist eine Gesamtoberstufe für künstlerisch oder sportlich besonders begabte Sekundarschüler/-innen (7.–9. Schuljahr).

Sie ermöglicht eine koordinierte Doppelausbildung ohne grosse Überbelastung.

Die K&S ist eine öffentlich-rechtliche Schule der Stadt Zürich mit 185 Schüler/-innen in sieben jahrgangs- und niveaudurchmischten Klassen. Zurzeit befinden sich zwei Klassen im Schulhaus Im Birch (Zürich-Oerlikon) und fünf Klassen im Schulhaus Münchhalde (Zürich-Seefeld).

Die jetzigen Schüler/-innen sind in folgenden ausserschulischen Bereichen tätig: Artistik, Badminton, Basketball, Bildnerisches Gestalten, BMX, Eiskunstlaufen, Fussball, Fechten, Golf, Handball, Judo, Kanu, Karate, Eishockey, Landhockey, Leichtathletik, Mountainbike, Musik, Radsport, Reitsport, Rollkunstlaufen, Schwimmen, Skisport, Skispringen, Snowboard, Sportklettern, Squash, Standardtanz und Latin, Standschützen, Synchronschwimmen, Taekwondo, Ballett, Tennis, Triathlon, Volleyball, Wasserspringen, Unihockey.
Gerne dürfen sich junge Talente auch aus anderen Bereichen bewerben, wenn sie die Aufnahmekriterien erfüllen.

«An der K&S Zürich zu unterrichten ist sehr spannend und inspirierend. Die Herausforderung ‚massgeschneiderte‘ Lernarrangements zu gestalten verlangt viel Kreativität und Engagement. Die Schülerinnen und Schüler in ihrem eigenständigen Lernen zu begleiten und ihre Lernfortschritte zu beobachten ist attraktiv.» Urs Bachmann, Lehrperson an der K&S bis August 2013.


Hallo zusammen

Wir Schülerinnen und Schüler begrüssen euch auf der Homepage der K&S Zürich und möchten euch unsere Schule aufzeigen.
An der K&S Zürich hat jeder ein grosses Ziel: Profisportler/-in, Prima Ballerina oder Berufsmusiker/-in. Alle geben alles, um den Traum zu verwirklichen. Und dank dieser Schule können wir das auch.
Die K&S Zürich ist nämlich eine massgeschneiderte Schule, die den 12- bis 16-jährigen Schüler/-innen ermöglicht, ihren ausserschulischen Bereich professionell auszuüben. Man kann nämlich viel mehr trainieren und hat weniger Schule; das gefällt uns. Natürlich müssen die Schüler/-innen eine bestimmte Zeit in der Schule sein. Weil wir alle etwas machen, in dem wir talentiert sind, sind wir eine grosse Sport- und Kunst-Familie.
20 Lehrpersonen unterrichten insgesamt an der K&S Zürich, pro Klasse hat es zwei bis drei Lehrpersonen. Die Lehrer/-innen und Schüler/-innen haben meistens ein sehr gutes Verhältnis, weswegen sie sich gegenseitig duzen. Unsere Klassen sind gemischt, das heisst Erst-, Zweit- und Drittklässler sind zusammen in einer Klasse. Jeder macht seinen eigenen Stoff durch und in seinem Niveau.
Täglich gehen 180 Schüler/-innen, auf zwei Schulhäuser verteilt, zu verschiedenen Zeiten zur Schule. 72 gehen ins Schulhaus Neumünster und 108 ins Schulhaus Im Birch. Um den speziellen Stundenplan zu ermöglichen, arbeiten die Schüler/-innen individuell. In diesem individuellen Unterricht arbeiten wir selbstständig und haben keine geführten Stunden.

An der K&S Zürich müssen die Schüler/-innen ihren eigenen Lernplan aufstellen. Es gibt einen Quintalsplan und einen Wochenplan. So lernen sie schnell, ihr eigenes Tempo einzuschätzen und ihre eigene Lerntechnik durchzusetzen. Aber es gibt natürlich Lehrpersonen, die für die Schüler/-innen da sind, falls sie Fragen oder Probleme mit der Planung haben. Die Aufträge müssen selbstverständlich termingerecht erledigt werden. Der Vorteil an diesem (individuellen) System ist, dass man nie auf andere warten muss, sondern einfach durcharbeiten kann. Es gibt aber auch Schüler/-innen, die nicht vorankommen.
Lernkontrollen muss man nicht gemeinsam machen, man darf sich ein Datum setzen und die Lernkontrolle dann absolvieren. Bei den Prüfungen kann man keine Noten bekommen, sondern nur ein «gut» oder «sehr gut» oder «nicht erfüllt».
Das selbstständige Arbeiten erfordert sehr viel Disziplin und Willen, aber wenn man wirklich für seinen Sport oder seine Kunst lebt, ist das kein Problem.
Wir haben meistens keine Hausaufgaben, weil wir nach dem Training meistens spät nach Hause kommen. Wenn man einen Wettbewerb oder Wettkampf hat, darf man aus der Schule gehen und bekommt frei. Man bespricht aber mit den Lehrpersonen, was man vorher machen kann oder nachholen muss.

Wir essen meistens gemeinsam Mittag in der Schule. Mensa nennt man die Schulküche. Das Essen in der Schulkantine ist nicht immer gut. Aber meistens schon. Man kann immer Pasta essen, wenn man will. Pasta hat es immer. Wer will, kann auch sein eigenes Essen mitbringen. Es steht allen eine Mikrowelle zur Verfügung.

Die K+S Zürich aus Schülersicht (PDF-Datei, 3.4 MB)
(von Anja Thürig und Valeria Mistretta grosszügig zur Verfügung gestellt)


Ein Tag im Leben von …

Immer wieder erhalten die K&S Schüler/-innen von uns den Auftrag, ihren Tagesablauf wiederzugeben. Diese Texte stellen exemplarisch dar, wie die Jugendlichen ihr Leben im Spannungsfeld ausserschulischer Bereich, Schule und Freizeit/Elternhaus meistern. Insofern sind sie bestes Anschauungsmaterial für diejenigen, welche erfahren wollen, was unsere Schüler/-innen alles leisten (müssen).
 
Nehmen Sie sich Zeit, die Text sorgfältig zu lesen und erhalten Sie auf diese Weise Einblick in ungemein dichte und gedrängte Tagesabläufe, die von 12 bis 16 Jährigen meist mit Erfolg absolviert werden.
 
Wir danken den Schreibenden herzlich, dass sie ihre Texte zur Verfügung gestellt haben. Die Gesichter und viele Ortsnamen sind aus Datenschutzgründen abgedeckt worden.  

Viel Spass beim Lesen.

Ein Tag im Leben von …

einer Tänzerin (PDF-Datei, 0.3 MB)

einer Eiskunstläuferin (PDF-Datei, 0.7 MB)

einer Musikerin (PDF-Datei, 0.5 MB)

einer Rollkunstläuferin (PDF-Datei, 0.1 MB)

einem Balletttänzer (PDF-Datei, 0.1 MB)

einer Tennisspielerin (PDF-Datei, 0.1 MB)

einer Balletttänzerin (PDF-Datei, 0.3 MB)



Einzelne Originalzitate von K&S-Schülerinnen und -Schülern